Rückblick auf den Kirchentag

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag, der vom 19. – 23. Juni 2019 zu Gast in Dortmund war, fand in diesem Jahr erstmalig auch unter Beteiligung des DOSB statt.

Podiumsdiskussion zum Thema "Das Feuer neu entfachen. Was bewirken Großveranstaltungen?" u.a. mit Alfons Hörmann © DOSB
Podiumsdiskussion zum Thema "Das Feuer neu entfachen. Was bewirken Großveranstaltungen?" u.a. mit Alfons Hörmann © DOSB

Das Novum des Kirchentages war die Gestaltung eines Zentrum Sports, das aus knapp 100 Einzel-Veranstaltungen bestand und sowohl zum Ausprobieren und Mitmachen bei praktischen Sportangeboten als auch zum Zuhören und Mitreden bei Vorträgen und Diskussionen einlädt.  

Sich Informieren und Mitmachen konnten die Kirchtagsbesuchenden auch an dem gemeinsamen Stand von DOSB und Engagement Global (EG). Dort informierten beide Organisationen interaktiv über ihre entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Sport sowie über die Potentiale des Sports, einen Beitrag zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu leisten.   

Am Rande des mehrtägigen Events unterstrichen Engagement Global und der DOSB ihre gute Zusammenarbeit der letzten Jahre mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung. Ein Gebiet der Zusammenarbeit der beiden Organisationen betrifft im Rahmen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit das „weltwärts“-Programm. Aus diesem Grund wohnten der Kooperationsunterzeichnung zwei „weltwärts-im Sport“-Freiwillige bei, die von ihren gesammelten praktischen Erfahrungen sowie ihren Erwartungen an ihre Auslandsaufenthalte berichteten.

„Man sollte ein ‚weltwärts im Sport‘-Jahr machen, weil man Erfahrungen macht, die man jeden Tag im Alltag verwenden kann“, berichtet Paul Isernhinke von seinem Freiwilligendienst in einem Basketballprojekt in Namibia. Sandro Sparaco, der in einigen Wochen zu seinem „weltwärts“-Projekt nach Ruanda aufbricht, freut sich besonders darauf, „eine neue Kultur kennenzulernen und sich weiter zu entwickeln.“

Auf den insgesamt sechs Podiumsveranstaltungen zum Thema Sport wurden verschiedenste sportliche und kirchlichen Themen und deren Verbindung untereinander diskutiert. So vertraten Veronika Rücker und Alfons Hörmann den DOSB inhaltlich auf Podien, in denen über die Vereinbarkeit der Werte des Sports mit denen der Kirche sowie über Großveranstaltungen in Kirche und organisiertem Sport diskutiert wurde. Veronika Rücker betonte: "Die Diskussion um Werte fokussiert sich immer stark auf Fußball und Spitzensport, aber was in den 90.000 Sportvereinen und in den Kirchen passiert, kommt in der Diskussion oft zu kurz. Aber das sind die Trainingsorte für unsere Werte." Denn „am Ende ist uns die Fair Play Medaille wichtiger als Olympisches Gold“, wie Alfons Hörmann auf dem Podium resümierte.

Es fanden vier weitere Sport-Podien unter Mitwirkung verschiedenster Expertinnen und Experten aus den Sportorganisationen statt. Themen hierbei waren: You‘ll never walk alone. Integrieren beim Trainieren“, „Bewegt Belebt Begeistert. Sport und Glaube als Lebenskunst“, „Steht auf, wenn ihr begeistert seid“ zum Thema „Fan sein“ und „Und führe mich nicht in Versuchung. Wie wirken Ruhm, Macht und Geld.“

Für praktischen Input sorgten Lucas Milbert (EG) und der DOSB-Sportauslandsexperte Ralph Mouchbahani in ihren Workshops, in denen sich die Teilnehmenden mit den Interessen- und Machtverhältnissen in der Sportartikelindustrie und dem Upcycling zu Sportmaterialien aus gewöhnlichen Alltagsgegenständen auseinander setzten. In weiteren Workshops wurden der Fußball und seine gesellschaftliche Verantwortung sowie die Stärkung der Frauen im Sport diskutiert.

Mit dem Schlussgottesdienst im Signal Iduna Park in Dortmund, dem größten Fußballstadion Deutschlands, endete der diesjährige Kirchentag. Über die darüber hinausgehende Verbindung von Sport und Kirche schreibt Prof. Detlef Kuhlmann in einem Kommentar:

Mehr zu weltwärts im Sport >>>

(Quelle: DOSB)


  • Podiumsdiskussion zum Thema "Das Feuer neu entfachen. Was bewirken Großveranstaltungen?" u.a. mit Alfons Hörmann © DOSB
    Podiumsdiskussion zum Thema "Das Feuer neu entfachen. Was bewirken Großveranstaltungen?" u.a. mit Alfons Hörmann © DOSB
  • Die "weltwärts"-Freiwilligen Paul und Sandro an der DOSB-Memorywand © DOSB
    Die "weltwärts"-Freiwilligen Paul und Sandro an der DOSB-Memorywand © DOSB
  • Workshop: "Durch Upcycling zum eigenen Sportmaterial" © DOSB
    Workshop: "Durch Upcycling zum eigenen Sportmaterial" © DOSB
  • Ingebrauchnahme der neu entstandenen Sportmaterialien © DOSB
    Ingebrauchnahme der neu entstandenen Sportmaterialien © DOSB
  • Magdalena Neuner beim Cross-Boccia-Spielen © Engagement Global / Martin Scherag
    Magdalena Neuner beim Cross-Boccia-Spielen © Engagement Global / Martin Scherag
  • Hans-Peter Durst auf dem Kirchentag © Engagement Global / Martin Scherag
    Hans-Peter Durst auf dem Kirchentag © Engagement Global / Martin Scherag
  • Gemeinsamer Stand von EG und dem DOSB im Zentrum Sport © Engagement Global / Martin Scherag
    Gemeinsamer Stand von EG und dem DOSB im Zentrum Sport © Engagement Global / Martin Scherag
  • Podiumsdiskussion zum Thema "Kreisklasse oder Championsleague? Sport und Kirche als gesellschaftliche Player" u.a. mit Veronika Rücker und Silke Kassner © Engagement Global / Martin Scherag
    Podiumsdiskussion zum Thema "Kreisklasse oder Championsleague? Sport und Kirche als gesellschaftliche Player" u.a. mit Veronika Rücker und Silke Kassner © Engagement Global / Martin Scherag
  • Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen EG und DOSB © Engagement Global / Martin Scherag
    Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen EG und DOSB © Engagement Global / Martin Scherag
  • EG und DOSB an ihrem gemeinsamen Stand © Engagement Global / Martin Scherag
    EG und DOSB an ihrem gemeinsamen Stand © Engagement Global / Martin Scherag

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.